Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Baiting Mosquitoes with Knowledge and Proven Insecticides

14.11.2012
While one team of U.S. Department of Agriculture (USDA) scientists is testing the effectiveness of pesticides against mosquitoes, another group is learning how repellents work.

At the Agricultural Research Service (ARS) Center for Medical, Agricultural and Veterinary Entomology (CMAVE) in Gainesville, Fla., entomologist Sandra Allan is using toxic sugar-based baits to lure and kill mosquitoes. Allan and her CMAVE cooperators are evaluating insecticides and designing innovative technology to fight biting insects and arthropods. ARS is USDA's principal intramural scientific research agency.

Allan studied 10 different commercial pesticides that contain additives that enable the pesticides to be dissolved in water and ingested by mosquitoes. Pesticides were combined with a sucrose solution and fed to females of three mosquito species that transmit pathogens such as West Nile virus and arboviruses. While only females feed on blood, all mosquitoes need to feed on sugar and will potentially be attracted to—and ingest—the toxic sugar bait.

Compounds from five different classes of insecticide-active ingredients—pyrethroids, phenylpyroles, pyrroles, neonicotinoids and macrocyclic lactones—were found to be toxic against all three mosquito species, Culex quinquefasciatus, Anopheles quadrimaculatus and Aedes taeniorhynchus.

Scientists at the ARS Henry A. Wallace Beltsville Agricultural Research Center in Beltsville, Md., are learning more about how mosquito repellents work. Entomologist Joseph Dickens and post-doctoral research associate Jonathan Bohbot found that several repellents—DEET, 2-undecanone, IR3535 and picaridin—affect specific odorant receptors in mosquitoes differently, thereby scrambling the insect's ability to detect chemical attractants.

In experiments, they injected frog eggs with odorant receptor genes. Molecular mechanisms within the eggs allowed these receptors to be reproduced in the outer cell membrane of the egg. Researchers then placed electrodes in the outer cell membrane and recorded electrical responses of the odorant receptors to chemical solutions.

Sandra Avant | EurekAlert!
Further information:
http://www.ars.usda.gov

More articles from Agricultural and Forestry Science:

nachricht How much drought can a forest take?
20.01.2017 | University of California - Davis

nachricht Plasma-zapping process could yield trans fat-free soybean oil product
02.12.2016 | Purdue University

All articles from Agricultural and Forestry Science >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise