Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Automatisierte Wurzelanalyse verbessert Ernte

10.10.2014

Abbildungssystem berechnet Wachstum und Überlebensfähigkeit

Wissenschaftler wollen den Ertrag von Kulturpflanzen dadurch verbessern, dass sie mithilfe eines automatisierten Abbildungssystems deren Wurzeln analysieren.


Maisfeld: Gute Wurzeln machen viel aus

(Foto: pixelio.de/Rainer Sturm)

Forscher vom Georgia Institute of Technology http://gatech.edu und der Penn State University http://psu.edu haben dieses System entwickelt, bei der Fotos von Wurzelsystemen mit einer Software ausgewertet werden, die dabei hilft, nur die besten Pflanzen weiterzuzüchten.

Mehr als nur Saatgut für gute Ernte

"Wir haben ein Abbildungssystem produziert, das zur Auswertung der Wurzelsysteme von Pflanzen im Feldversuch beiträgt", erklärt Alexander Bucksch von der Georgia Tech School of Biology and School of Interactive Computing.

"Wir können ganze Wurzelsysteme von Tausenden Pflanzen messen, um Genforschern die Informationen zu geben, die sie brauchen, um nach den Genen mit den besten Eigenschaften zu suchen."

"Fruchtfolge, Saatgut, Düngung und Pflanzenschutz sind ausschlaggebend, um gute Ernten einzufahren", so Günther Rohrer, Referatsleiter Pflanzliche Erzeugnisse bei der Landwirtschaftskammer Österreich http://lko.at , gegenüber pressetext.

"Die Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit gibt eine offizielle Liste heraus, in der Krankheiten, Schädlinge, Ertrag und vieles mehr, das für das Saatgut wichtig ist, verzeichnet sind."

Wurzel- und Genanalysen im Fokus

Für die US-Forscher sind vor allem die Wurzeln der Pflanzen interessant. Sie haben daher die Wurzeln von erwachsenen Pflanzen ausgegraben und abfotografiert, um diese schließlich von einer Software analysieren zu lassen, die verschiedenste Parameter wie Dichte oder Durchmesser der Pflanzen misst.

Das System wurde an Mais und Kuhbohnen getestet, um die genetische Vielfalt der Pflanzen zu erheben. Die Forscher erhoffen sich, so die Änderungen im Pflanzenwachstum nach Eingriffen in ihre Gene besser verstehen zu können.

"Die Zulassung der einzelnen Sorten ist auch auf das Wurzelwachstum abgestimmt. Bei Sorten wie der Körnererbse geht zum Beispiel viel Forschung dahin, eine gute Wuchshöhe und wenige Fußkrankheiten für die Pflanze zu erreichen", meint Rohrer abschließend zur Situation in Österreich.

Marie-Thérèse Fleischer | pressetext.redaktion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Agrar- Forstwissenschaften:

nachricht Arten verschwinden, Pflanzenfraß bleibt
07.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

nachricht DFG-Projekt: Biodiversität, Interaktion und Stickstoffkreislauf in Grünlandböden
31.01.2017 | Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF) e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Agrar- Forstwissenschaften >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Sechs Bundesländer erproben Online-Schultests der Uni Jena

24.02.2017 | Bildung Wissenschaft

Stachellose Bienen lassen Nester von Soldatinnen verteidigen

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie