Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Was ist ein Passivhaus und wie ist die Architektur ausgelegt?

Es gibt viele Gründe, warum man sich ein Passivhaus bauen sollte. Die wichtigsten beziehen sich dabei auf die preislichen Vorteile, die sich für sie ergeben, wenn sie sich ein Passivhaus bauen lassen. Die Architektur eines Passivhauses ist konzeptionell so angelegt, dass die grundlegenden Bedürfnisse des Hausbesitzers in Bezug auf die Energieversorgung selbstständig geregelt werden. Wie es der Begriff \"passiv\" erklärt, müssen Sie in einem Passivhaus in keinster Weise aktiv agieren um den Energiehaushalt zu regulieren. Diese Möglichkeit ergibt sich aus der Architektur des Hauses. Mittlerweile haben sich in ganz Deutschland 8000 Menschen ein Passivhaus bauen lassen und auf die Vorteile dieser Architektur zurückgegriffen. Doch wie funktioniert ein Passivhaus und wie ist die jeweilige Architektur grundlegend aufgebaut? Die Architektur ist in der Regel so ausgelegt, dass die Gebäudehülle mit einer Dämmung versehen ist, so dass bei einem Passivhaus die Wärme nicht nach außen ausweichen kann.

Das Passivhaus arbeitet selbstständig

Lässt man sich ein Passivhaus bauen, sorgt eine Lüftungseinrichtung für die zusätzliche Wärmerückgewinnung, wobei durch dieses System 80% der Wärme zurück gewonnen wird. Wenn man sich ein Passivhaus bauen lässt ist die Architektur des Daches meist so ausgelegt, dass die Sonne zusätzlich heizt und die Wärme so lange speichert, bis diese aufgrund sinkender Raumtemperaturen abgegeben werden muss. Studien haben diesbezüglich gezeigt, dass ein Passivhaus bei einer Außentemperatur von -14°C stetig über 20°C im Innenraum aufwies. Lässt man sich ein Passivhaus bauen, kann man auf eine individuelle Architektur zurückgreifen. Man kann selbst entscheiden ob dieses Passivhaus in einer Massiv-, Misch- oder Holzbauweise angefertigt werden soll. Die Architektur richtet sich immer nach dem jeweiligen Architekten und der individuellen Planung. Grundlegend gibt es jedoch einige Faktoren, die notwendig sind, wenn man sich ein Passivhaus bauen lassen möchte.

Die Eigenschaften eines Passivhauses dank der Architektur

Diese Eigenschaften beziehen sich auf die Architektur. Zum einen müssen alle Bauteile nach außen hin extrem gut gedämmt sein und Ecken, Kanten, Anschlüsse oder andere \"Durchtrennungen\" sorgfältig ausgearbeitet werden. Andererseits würde das Passivhaus zu viel Wärme abgeben und die Architektur würde nicht die gewünschten Anforderungen erfüllen. Wenn man sich in Bezug auf diesen Faktor das Passivhaus bauen lässt und richtig vorgeht, kann man mit geringen Verlusten von lediglich 0,15 Watt pro Quadratmeter der Außenfläche rechnen. Wenn Sie sich ein Haus bauen, sollte die Architektur so ausgelegt sein, dass der Energiegewinn durch die Solarzellen optimiert wird. Die Solarzellen des Daches müssen aus diesem Grund südlich gerichtet sein, wenn Sie das Haus bauen lassen.

Zum Passivhaus bauen sollte die Architektur so ausgerichtet sein, dass die jeweiligen Solarkollektoren und Wärmepumpen die Energien für die Warmwasserversorgung liefern. Wenn man sich ein Passivhaus bauen lässt und die entsprechende Architektur verwendet, können Sie mit extremsten Sparmöglichkeiten im finanziellen Bereich (Betriebskosten) rechnen.

Sparen sie Betriebskosten

Die Architektur ermöglicht es schließlich, dass Sie dieses Haus bauen und die komplette Energieversorgung eigenständig abläuft. Immer mehr Menschen haben den Traum sich ein Haus bauen zu lassen, wobei dies immer mit einem Kostenaufwand verbunden ist. Mit der passenden Architektur können Sie sich ein Passivhaus bauen und davon ausgehen, dass sie monatlich viele Betriebskosten sparen können. Über diese Variante lässt sich schließlich ein Haus bauen, dass durch die entsprechende hochwertige Architektur absolut eigenständig arbeitet. Die Architektur ist so ausgeklügelt, dass Sie dieses Haus bauen und davon ausgehen können, dass es den Wärmehaushalt eigenständig reguliert. So kann man davon ausgehen, dass sich das \"Haus bauen\" auch lohnt.

Architektur Bauwesen

Neuerungen und Entwicklungen aus den Disziplinen des Entwurfs und der technischen Umsetzung der gebauten menschlichen Umwelt stehen hier für Sie bereit.

Unter anderem finden Sie Berichte aus den Teilbereichen: Gebäudeoptimierung, moderne Bauwerkstoffe, energieeffizientes Bauen, Naturdämmstoffe und Passivhäuser.

News zu Architektur und Bauwesen:

Seite anfang | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ende

Der Kamin als Raumteiler

Dieser Kamin macht sich als Raumteiler zwischen den Funktionszonen Wohnen und Essen verdient und hat auf beiden Seiten ein großes Sichtfenster. Schöne Stunden vor dem Feuer lassen sich auf dem Sofa genauso genießen wie am Tisch.

Dieser modern geplante Bungalow liegt an einem See, nahe einer Großstadt.

15.10.2014 | nachricht Nachricht

NUS Research Team Pioneers Novel Ultra Light-Weight Cloud Arch Architectural Technology for Sustainable Construction

A research team from the National University of Singapore (NUS) has developed Cloud Arch, an innovative, ultra-light architecture that will revolutionise the way large open public spaces, such as market, airport, stadium, concert hall, factory, are built.

This patent-pending technology is jointly developed by a research team led by Japanese architect Assistant Professor Shinya Okuda, who is from the NUS School...

10.10.2014 | nachricht Nachricht

Making window glass visible – but only to birds

Ultraviolet patterns can make window glass visible to birds, thus preventing fatal collisions. However, it has now been shown that such windows are not likely...

09.10.2014 | nachricht Nachricht

Nicht kopieren! Abstrahieren: Bionik ist etwas für Querdenker

Forum Bionik
19./20. November 2014,
DB Museum, Lessingstraße 6, 90443 Nürnberg

Bayern Innovativ greift zum ersten Mal das Thema Bionik auf:

- Bionische Ansätze stärken die Innovationsfähigkeit
- „Forum Bionik“ bildet den Startschuss zahlreicher Netzwerkaktivitäten
- Bionik-Akteure profitieren von tragfähigen Branchen-Netzwerken der Bayern Innovativ

Natürlich-klimatisierte Häuser, in denen aufgrund selbst reinigender und natürlich desinfizierender Oberflächen nur noch ein Bruchteil der Zeit für...

07.10.2014 | nachricht Nachricht

TU Braunschweig startet weltweit ersten virtuellen Prüfstand für Gebäudeperformance im Internet

Der weltweit erste virtuelle Prüfstand für Gebäude ist jetzt an der Technischen Universität Braunschweig online. Damit steht für die Inbetriebnahme von Gebäuden und das kontinuierliche Monitoring erstmals ein Service zur Verfügung, mit dem die Performance von Gebäuden standardisiert, eindeutig und nachvollziehbar geprüft und bewertet werden kann.

Bauherren und Eigentümer können nun eine Vielzahl von Eigenschaften Ihrer Gebäude wie Raumkomfort, Energieeffizienz und Automationsfunktionen auf dem...

07.10.2014 | nachricht Nachricht

SCHOTT introduces new sales structure for architectural glass

Select group of well-known partner firms in Europe and the Middle East to serve customers in a fast and professional manner

The international technology group SCHOTT has reorganized its sales of architectural glass products. Effective immediately, an elite group of partner companies...

02.10.2014 | nachricht Nachricht

Frei Haus im See: Strom, Wärme, Wasser

Wachstumskern autartec® mit 14 Partnern offiziell gestartet

Ufernahe Besiedlung bietet nicht nur ein außergewöhnliches Wohnumfeld, sondern auch besonders günstige Randbedingungen für zukunftsweisende Energie- und...

01.10.2014 | nachricht Nachricht

Mein Energieverbrauch, meine Stromrechnung, mein Stadtlabor

Saubere Luft, sanierte Bestandsgebäude und ansprechende Neubauarchitektur, geringer Energieverbrauch: Menschen wünschen sind ein von Nachhaltigkeit geprägtes Lebensumfeld, das vielfältige Lebensstile und -entwürfe zulässt und sie gleichzeitig in notwendige Veränderungs- und Anpassungsprozesse einbindet.

Dies gilt umso mehr, betrifft es ihre Heimat, den Ort ihrer Wurzeln und Sozialisation und für viele Inbegriff für Geborgenheit, Identität und Sicherheit....

01.10.2014 | nachricht Nachricht

My energy consumption, my electricity bill, my urban lab

People want clean air, renovated old buildings, attractive modern architecture and low energy consumption.

In other words, they want a sustainable living environment that supports a wide range of lifestyles and living concepts, where they can be involved in all...

01.10.2014 | nachricht Nachricht

SCHOTT führt neue Vertriebsstruktur für Architekturgläser ein

Ausgewählte namhafte Partnerfirmen in Europa und im Mittleren Osten bedienen Kunden schnell und kompetent

Der internationale Technologiekonzern SCHOTT hat den Vertrieb seiner Architekturgläser neu organisiert. Ab sofort stehen ausgewählte Partnerfirmen in Europa...

01.10.2014 | nachricht Nachricht
Seite anfang | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ende

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Visio.M-Konsortium präsentiert neues Elektrofahrzeug auf der eCarTec

Ein attraktives Elektrofahrzeug zu einem erschwinglichem Preis, das Sicherheit und Komfort bietet und eine vernünftige Reichweite besitzt: dies war das Ziel des Visio.M-Projekts. Die beteiligten Forscher der Technischen Universität München (TUM), die das Fahrzeug zusammen mit Spezialisten aus der Industrie aufgebaut haben, stellen es nun der Öffentlichkeit vor.

Immer mehr Menschen erwägen ein Elektroauto zu kaufen. Nach Möglichkeit sollte es mit regenerativ erzeugtem Strom fahren. Sie wollen damit die fossilen...

Im Focus: Das Atmen des Sandes - Neue Messmethode erschließt Sauerstoff-Zufuhr für den Boden der Nordsee

Neue Analysemethoden zeigen erstmals, wie das lockere, sandige Sediment am Grund der Nordsee mit Sauerstoff versorgt wird und welche Faktoren die Zufuhr beeinflussen.

Weil der Stoffumsatz in dem durchlässigen Meeresboden besonders hoch ist, sind Messungen dort besonders kompliziert. Auf Basis der detaillierten Untersuchung,...

Im Focus: Imaging electric charge propagating along microbial nanowires

The claim by UMass Amherst researchers that the microbe Geobacter produces tiny electrical wires has been mired in controversy for a decade, but a new collaborative study provides stronger evidence than ever to support their claims.

The claim by microbiologist Derek Lovley and colleagues at the University of Massachusetts Amherst that the microbe Geobacter produces tiny electrical wires,...

Im Focus: Laser-Technologie: Gewinnen durch Verlust

Ein scheinbar widersinniges Verhalten von Lasern, das an der TU Wien vorhergesagt worden war, konnte nun in einem neuen Experiment bestätigt werden, wie das Fachjournal „Science“ berichtet.

Was zunächst wie eine mathematische Kuriosität aussah ist nun zur neuen Laser-Technologie geworden. Vor zwei Jahren wurde von Physikern der TU Wien ein...

Im Focus: Verknotete molekulare Magnete

Effizienter Informationstransport durch organische Moleküle und Skyrmionen

Auf der Suche nach neuen Konzepten für zukünftige Informationstechnologien ist es Wissenschaftlern der Universität Hamburg und des Forschungszentrums Jülich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

World Health Summit 2014: „The time for talking and theorizing is over“

21.10.2014 | Veranstaltungen

Leipziger Fachgespräch diskutiert neue Ansätze bei der Biomassekompaktierung

21.10.2014 | Veranstaltungen

Max Rubner Conference 2014 - Enzyme in der Lebensmittelherstellung

20.10.2014 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neues Analyseverfahren könnte Brustkrebstherapie revolutionieren

21.10.2014 | Biowissenschaften Chemie

Fakten zu Einkommen, Ungleichheit, Armut und Reichtum – aktuell und übersichtlich

21.10.2014 | Gesellschaftswissenschaften

Heizöl hat entscheidenden Einfluss auf die Lagerfähigkeit von Bioheizöl

21.10.2014 | Biowissenschaften Chemie