Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lasermesssystem unterstützt Ausrichtung von Strangführungsrollen in Gießanlagen

29.01.2013
Messgenauigkeit von ±0,07 mm

Mit Simetal Opal bietet Siemens Metals Technologies Betreibern von Stranggießanlagen ein integriertes Lasermesssystem für eine exakte Ausrichtung der Strangführungsrollen. Das System erreicht eine hohe Messgenauigkeit von ±0,07 mm auch unter den rauen Umgebungsbedingungen in einem Stahlwerk.


Das Laser basierte Messsystem Simetal Opal von Siemens unterstützt Betreiber von Stranggießanlagen bei der schnellen und präzisen Ausrichtung von Strangführungsrollen.

Simetal Opal erfasst die aktuellen Positionierungen der einzelnen Strangführungsrollen und speichert die Messdaten qualitätsgesichert in einer Logdatei. Eine intuitiv bedienbare Oberfläche und automatisierte Messsequenzen erleichtern den Einsatz vor Ort und reduzieren Messzeiten. Die gespeicherten Messwerte dienen als Basis für eine zustandsorientierte Instandhaltung der Strangführung. Dies senkt die Instandhaltungskosten. Das System kann in neue und bestehende Anlagen integriert werden.

Betreiber von Stranggießanlagen müssen heute eine große Bandbreite von Stahlgüten und Gießquerschnitten bei reproduzierbar hoher Produktqualität abdecken können. Gleichzeitig sollen Anlagenkomponenten eine hohe Lebensdauer bei möglichst geringem Instandhaltungsaufwand erreichen. Eine wesentliche Voraussetzung dafür ist eine präzise arbeitende Strangführung. Dazu ist eine schnelle und einfache Lösung für die Ausrichtung der Führungsrollen erforderlich.

Das dafür von Siemens entwickelte Messsystem Simetal Opal nutzt einen hochpräzisen Rotations-Laser, dessen Strahlen im Raum eine Ebene aufspannen. Diese wird als Referenz für die Vermessung der Strangführungsrollen verwendet. Ein Laserempfänger mit integriertem Mikroprozessor erfasst die Messwerte und überträgt sie drahtlos an eine Steuerungseinheit. Dort werden sie mithilfe der speziell dafür entwickelten Simetal-Opal-Software automatisch analysiert und
gesichert. Zu jedem Messvorgang erzeugt das System einen archivierbaren
Testbericht. Dies erlaubt den präzisen Vergleich zwischen Soll- und Ist-Positionen.
Zusätzlich verfügt das System über ein intelligentes Messdatenmanagement, das mit der Zustandsüberwachung der Stranggießanlage verbunden werden kann. Dies
unterstützt den Anlagenbetreiber bei der Einhaltung der erforderlichen Wartungs- und Instandhaltungsintervalle und legt die Grundlage für eine zustandsorientierte Instandhaltungsstrategie. Simetal Opal ist Teil des übergeordneten Condition-Monitoring-Konzepts von Siemens für Stranggießanlagen.

Simetal Opal wird bereits in der Eigenfertigung von Strangführungskomponenten am Siemens-Standort Schanghai eingesetzt.

Ansprechpartner für Journalisten:

Siemens AG, Media Relations
Dr. Rainer Schulze, Tel.:+49 9131 7-44544
E-Mail: rainer.schulze@siemens.com
Informationsnummer: IMT201301.336 d fp

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter innovativer und umweltfreundlicher Produkte und Lösungen für Industrieunternehmen. Mit durchgängiger Automatisierungstechnik und Industriesoftware, fundierter Branchenexpertise und technologiebasiertem Service steigert der Sektor die Produktivität, Effizienz und die Flexibilität seiner Kunden. Der Sektor Industry hat weltweit mehr als 100.000 Beschäftigte und umfasst die Divisionen Industry Automation, Drive Technologies und Customer Services sowie die Business Unit Metals Technologies. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com/industry

Die Business Unit Metals Technologies (Linz, Österreich) im Siemens-Sektor Industry ist ein weltweit führender Lifecycle-Partner für die metallurgische Industrie. Die Business Unit bietet ein umfassendes Technologie-, Modernisierung-, Produkt- und Serviceportfolio und integrierte Automatisierungs- und Umweltlösungen für den gesamten Lebenszyklus von Anlagen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com/metals

Dr. Rainer Schulze | Siemens Industry
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/metals
http://www.twitter.com/siemens_press

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Maschinenbau:

nachricht Aufklärung in der Schmelzzone: Neuartiges Werkzeug hilft, Compoundierprozess zu optimieren
04.08.2016 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

nachricht Tank unter Druck: Fraunhofer LBF entwickelt individuelle Prüftechnik für PKW-Kraftstoffbehälter
01.08.2016 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Maschinenbau >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mikroskopieren mit einzelnen Ionen

Neuartiges Ionenmikroskop nutzt einzelne Ionen, um Abbildungen mit einer Auflösung im Nanometerbereich zu erzeugen

Wissenschaftler um Georg Jacob von der Johannes Gutenberg-Universität Mainz haben ein Ionenmikroskop entwickelt, das nur mit exakt einem Ion pro Bildpixel...

Im Focus: Streamlining accelerated computing for industry

PyFR code combines high accuracy with flexibility to resolve unsteady turbulence problems

Scientists and engineers striving to create the next machine-age marvel--whether it be a more aerodynamic rocket, a faster race car, or a higher-efficiency jet...

Im Focus: Neues DFKI-Projekt SELFIE schlägt innovativen Weg in der Verifikation cyber-physischer Systeme ein

Vor der Markteinführung müssen neue Computersysteme auf ihre Korrektheit überprüft werden. Jedoch ist eine vollständige Verifikation aufgrund der Komplexität heutiger Rechner aus Zeitgründen oft nicht möglich. Im nun gestarteten Projekt SELFIE verfolgt der Forschungsbereich Cyber-Physical Systems des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) unter Leitung von Prof. Dr. Rolf Drechsler einen grundlegend neuen Ansatz, der es Systemen ermöglicht, sich nach der Produktion und Auslieferung selbst zu verifizieren. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt das Vorhaben über drei Jahre mit einer Fördersumme von 1,4 Millionen Euro.

In den letzten Jahrzehnten wurden enorme Fortschritte in der Computertechnik erzielt. Ergebnis dieser Entwicklung sind eingebettete und cyber-physische...

Im Focus: „Künstliches Atom“ in Graphen-Schicht

Elektronen offenbaren ihre Quanteneigenschaften, wenn man sie in engen Bereichen gefangen hält. Ein Forschungsteam mit TU Wien-Beteiligung baut Elektronen-Gefängnisse in Graphen.

Wenn man Elektronen in einem engen Gefängnis einsperrt, dann benehmen sie sich ganz anders als im freien Raum. Ähnlich wie die Elektronen in einem Atom können...

Im Focus: X-ray optics on a chip

Waveguides are widely used for filtering, confining, guiding, coupling or splitting beams of visible light. However, creating waveguides that could do the same for X-rays has posed tremendous challenges in fabrication, so they are still only in an early stage of development.

In the latest issue of Acta Crystallographica Section A: Foundations and Advances , Sarah Hoffmann-Urlaub and Tim Salditt report the fabrication and testing of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Ideen für die Schifffahrt

24.08.2016 | Veranstaltungen

E-Health, E-Hygiene, IT-Management und IT-Sicherheit: Trends und Chancen für Kliniken und Praxen

24.08.2016 | Veranstaltungen

HTW Berlin richtet im September die 30. EnviroInfo aus

23.08.2016 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Ideen für die Schifffahrt

24.08.2016 | Veranstaltungsnachrichten

Mikroskopieren mit einzelnen Ionen

24.08.2016 | Informationstechnologie

E-Health, E-Hygiene, IT-Management und IT-Sicherheit: Trends und Chancen für Kliniken und Praxen

24.08.2016 | Veranstaltungsnachrichten