Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Replacing fossil fuels: Utilizing sea wave to generate electricity

03.12.2012
This conceptual study is about mathematical modeling for sea wave in electricity generation.
Researchers Dr Ismail, Dr Muhammad Murtadha and Baharin Abu Bakar from Universiti Teknologi MARA, Malaysia carried out a conceptual study on mathematical modelling for sea wave in electricity generation.

This conceptual study focussed on using Oscillating Wave Column (OWC) which is considered as the most efficient way to utilize sea waves, the largest power source on earth, to generate electricity. Previous studies have revealed that global wave power is estimated to be 1TW (1 terrawatt=1012W).
Countries where numerous seafronts surround the country could tap into an alternative source of power generation which could be generated by the waves during the different seasons of the year. In addition, the findings of this study could be adapted to evaluate the capability to produce electricity on shore such as from lakes and rivers with undulated waves.

Researchers began the study with the derivation of mathematical equations for each component in the electrical generation system after taking into consideration the sea wave as the input to facilitate the workability of the entire system. The team of researchers verified the validity of the developed mathematical equations for each stage of the research.

This was done to establish its workability. Electrical and mechanical relationships were derived to relate the workability of each component in the system for the purpose of electricity generation. Numerous experiments were conducted to optimize the results in this study which would eventually lead to the generation of electricity. The results obtained from the experiments indicated that the proposed model appears practical could be implemented.

Research Duration: 1st January 2010 to 31st December 2012
Funded by; Research Managemant Institute,
Universiti Teknologi MARA, Malaysia.
Contact Information:
Ismail bin Musiran
ismailbm@salam.uitm.edu.my
Muhammad Murtadha bin Othman
m_murtadha@salam.uitm.edu.my

Funding information
Research Management Institute, University Teknology MARA, Malaysia

Darmarajah Nadarajah | Research asia research news
Further information:
http://www.uitm.edu.my
http://www.researchsea.com

More articles from Power and Electrical Engineering:

nachricht Spherical tokamak as model for next steps in fusion energy
25.08.2016 | DOE/Princeton Plasma Physics Laboratory

nachricht An effective and low-cost solution for storing solar energy
25.08.2016 | Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne

All articles from Power and Electrical Engineering >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Flexibel statt starr

Gezielter und effizienter Transport zellulärer Frachten durch physikalischen Mechanismus

Damit Zellen richtig funktionieren können, müssen Frachten innerhalb der Zelle ständig von einem Ort zum anderen transportiert werden, wobei es ähnlich zugeht...

Im Focus: Elektronen am Tempolimit

Elektronische Bauteile werden seit Jahren immer schneller und machen damit leistungsfähige Computer und andere Technologien möglich. Wie schnell sich Elektronen mit elektrischen Feldern letztendlich kontrollieren lassen, haben jetzt Forscher an der ETH Zürich untersucht. Ihre Erkenntnisse sind wichtig für die Petahertz-Elektronik der Zukunft.

Geschwindigkeit mag keine Hexerei sein, doch sie ist die Grundlage für Technologien, die nicht selten wie Magie anmuten. Moderne Computer etwa sind so...

Im Focus: Forscher beobachten, wie Chaperone defekte Proteine erkennen

Proteine, auch Eiweiße genannt, erfüllen in unserem Körper lebenswichtige Funktionen: Sie transportieren Stoffe, bekämpfen Krankheitserreger oder fungieren als Katalysatoren. Damit diese Prozesse zuverlässig funktionieren, müssen die Proteine eine definierte dreidimensionale Struktur annehmen. Molekulare Faltungshelfer, die sogenannten Chaperone, kontrollieren den Strukturierungsprozess. Ein Forscherteam unter der Beteiligung der Technischen Universität München (TUM) konnte nun herausfinden, wie Chaperone besonders gefährliche Fehler in diesem Strukturierungsprozess erkennen. Die Ergebnisse wurden im Fachmagazin "Molecular Cell" veröffentlicht.

Chaperone sind sozusagen die TÜV-Prüfer der Zelle. Es handelt sich um Proteine, die wiederum andere Proteine auf Qualitätsmängel untersuchen, bevor diese die...

Im Focus: Mikroskopieren mit einzelnen Ionen

Neuartiges Ionenmikroskop nutzt einzelne Ionen, um Abbildungen mit einer Auflösung im Nanometerbereich zu erzeugen

Wissenschaftler um Georg Jacob von der Johannes Gutenberg-Universität Mainz haben ein Ionenmikroskop entwickelt, das nur mit exakt einem Ion pro Bildpixel...

Im Focus: Streamlining accelerated computing for industry

PyFR code combines high accuracy with flexibility to resolve unsteady turbulence problems

Scientists and engineers striving to create the next machine-age marvel--whether it be a more aerodynamic rocket, a faster race car, or a higher-efficiency jet...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

VDE und IEEE veranstalten Weltkongress der Consumer-Elektronik auf der IFA

26.08.2016 | Veranstaltungen

IT-Sicherheit – Wettlauf gegen die Zeit

26.08.2016 | Veranstaltungen

Neue Ideen für die Schifffahrt

24.08.2016 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Geothermieforschung: Bund fördert Projekt am Drilling Simulator Celle mit 3,8 Millionen Euro

26.08.2016 | Förderungen Preise

VDE und IEEE veranstalten Weltkongress der Consumer-Elektronik auf der IFA

26.08.2016 | Veranstaltungsnachrichten

Körperwärme als Stromquelle

26.08.2016 | Materialwissenschaften