Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Researchers in Manchester find genetic key to preventing spine tumors

19.02.2013
Genetic medicine experts from Manchester Biomedical Research Centre at Saint Mary's Hospital and The University of Manchester have identified a new gene responsible for causing an inherited form of tumour, known as spinal meningioma.

Professor Richard Marias, Director of the Paterson Institute Meningiomas are the commonest form of tumour affecting the brain and spine. Usually meningiomas can be removed by surgery and do not recur. Occasionally people can develop more than one meningioma or many members of the same family can be affected.

A team led by Dr Miriam Smith, Professor Gareth Evans and Dr Bill Newman worked with families with a history of meningiomas affecting the spinal cord. Using a powerful new genetic sequencing technique called next generation sequencing, they were able to check all the genes of three individuals with multiple spinal meningiomas. This lead to the identification that changes in a gene called SMARCE1 lead to spinal meningiomas in some families.

In December 2012 the government announced a focus on genetic sequencing with an aim of sequencing the genomes (a person's DNA) of 100,000 Britons with cancer and rare diseases in UK centres. The voluntary sequencing of patients will lead to better testing, better drugs and above all better care for patients. Manchester is already using this technology in their well established Genetics department at Saint Mary's and it is enabling doctors to ensure patients have access to the right drugs and personalised care quicker than ever before.

In the past year 10 genes have been discovered using the new next generation sequencing technology in Manchester including genes for developmental problems, deafness, short stature and bladder problems that lead to kidney failure.

"With our new DNA sequencing machines, we have been able to show that changes in the SMARCE1 gene are responsible for multiple spinal meningioma disease," said Dr Smith. "Before our work, doctors did not know that inherited spinal meningiomas have a completely different cause to other tumours affecting the brain and spine.

"The next step is to develop a screening programme to assess the risk of developing spinal tumours for individuals in affected families, and to investigate possible treatments to prevent the spinal tumours from growing."

Professor Richard Marias, Director of Cancer Research UK's Paterson Institute at The University of Manchester, said "This research highlights the complexity of tumour diagnosis. Such detailed molecular characterisation underpins current thoughts about how meningioma and cancer will be managed in the future and is at the heart of the personalised medicine approach."

Just over two people in every 100,000 develop meningiomas in the head and spine, with twice as many women as men diagnosed with the condition.

The team's pioneering work was funded by The Children's Tumor Foundation, a US-based charity supporting neurofibromatosis research, and the Association for International Cancer Research, a global cancer research charity.

Alison Barbuti | EurekAlert!
Further information:
http://www.manchester.ac.uk

More articles from Life Sciences:

nachricht Cancer: Molecularly shutting down cancer cachexia
30.08.2016 | Helmholtz Zentrum München - Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt

nachricht Bringing artificial enzymes closer to nature
30.08.2016 | Universität Basel

All articles from Life Sciences >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Meteoriteneinschlag im Nano-Format

Mit energiereichen Ionen lassen sich erstaunliche Nanostrukturen auf Kristalloberflächen erzeugen. Experimente und Berechnungen der TU Wien können diese Effekte nun erklären.

Ein Meteorit, der in flachem Winkel auf die Erde trifft, kann gewaltige Verwüstungen anrichten: Er schrammt über die Erdoberfläche und legt oft eine lange...

Im Focus: Flexibel statt starr

Gezielter und effizienter Transport zellulärer Frachten durch physikalischen Mechanismus

Damit Zellen richtig funktionieren können, müssen Frachten innerhalb der Zelle ständig von einem Ort zum anderen transportiert werden, wobei es ähnlich zugeht...

Im Focus: Elektronen am Tempolimit

Elektronische Bauteile werden seit Jahren immer schneller und machen damit leistungsfähige Computer und andere Technologien möglich. Wie schnell sich Elektronen mit elektrischen Feldern letztendlich kontrollieren lassen, haben jetzt Forscher an der ETH Zürich untersucht. Ihre Erkenntnisse sind wichtig für die Petahertz-Elektronik der Zukunft.

Geschwindigkeit mag keine Hexerei sein, doch sie ist die Grundlage für Technologien, die nicht selten wie Magie anmuten. Moderne Computer etwa sind so...

Im Focus: Forscher beobachten, wie Chaperone defekte Proteine erkennen

Proteine, auch Eiweiße genannt, erfüllen in unserem Körper lebenswichtige Funktionen: Sie transportieren Stoffe, bekämpfen Krankheitserreger oder fungieren als Katalysatoren. Damit diese Prozesse zuverlässig funktionieren, müssen die Proteine eine definierte dreidimensionale Struktur annehmen. Molekulare Faltungshelfer, die sogenannten Chaperone, kontrollieren den Strukturierungsprozess. Ein Forscherteam unter der Beteiligung der Technischen Universität München (TUM) konnte nun herausfinden, wie Chaperone besonders gefährliche Fehler in diesem Strukturierungsprozess erkennen. Die Ergebnisse wurden im Fachmagazin "Molecular Cell" veröffentlicht.

Chaperone sind sozusagen die TÜV-Prüfer der Zelle. Es handelt sich um Proteine, die wiederum andere Proteine auf Qualitätsmängel untersuchen, bevor diese die...

Im Focus: Mikroskopieren mit einzelnen Ionen

Neuartiges Ionenmikroskop nutzt einzelne Ionen, um Abbildungen mit einer Auflösung im Nanometerbereich zu erzeugen

Wissenschaftler um Georg Jacob von der Johannes Gutenberg-Universität Mainz haben ein Ionenmikroskop entwickelt, das nur mit exakt einem Ion pro Bildpixel...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Electronics Goes Green“ – die weltweit größte Fachtagung zu Nachhaltigkeit in der Elektronik

30.08.2016 | Veranstaltungen

Aachen macht (3D-)Druck

30.08.2016 | Veranstaltungen

Fachkonferenz: Sichere Trinkwasserversorgung in Entwicklungsländern

30.08.2016 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert Aufbau einer wissenschaftlichen Datenbank für Mukoviszidose-Wirkstoffe

30.08.2016 | Förderungen Preise

Künstliche Enzyme werden immer «natürlicher»

30.08.2016 | Biowissenschaften Chemie

Umwelt-DNA in Flüssen deckt Artenvielfalt auf

30.08.2016 | Ökologie Umwelt- Naturschutz