Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Delfine schwimmen hemisphärisch

27.09.2004


Forscher auf der Spur der schlafenden Meeressäuger



Zu interessanten Ergebnissen sind Forscher gekommen, die die Lebenszyklen von Delfinen untersucht haben: Unterschiedlich ist nämlich, dass die Delfine auf der nördlichen Hemisphäre gegen den Uhrzeigersinn schwimmen, während jene auf der Südhalbkugel im Uhrzeigersinn schwimmen, berichtet das Wissenschaftsmagazin Nature.

... mehr zu:
»Delfin »Hemisphäre


Die Meeressäuger weisen außerdem noch eine Besonderheit auf: Sie schlafen nur mit einer Gehirnhälfte und schwimmen beim Schlafen kontinuierliche Kreise. Der schwedische Delfinexperte Paul Manger, der seine Studien zunächst in Europa begann, entdeckte, dass die Tiere die Kreise gegen den Uhrzeigersinn drehen, während sie ruhen. Als der Forscher einen Auftrag bei der University of Witwatersrand in Südafrika bekam, konnte er beim Großteil der Tiere feststellen, dass sie sich in ihrer Ruhephase im Uhrzeigersinn bewegten. Weitere Forschungsreihen bestätigten dieses Ergebnis. Für den Forscher bedeutet dies, dass diese Bewegung offensichtlich von der Hemisphäre abhängig ist und nichts mit der Anatomie der Tiere zu tun hat.

Unklar ist den Wissenschaftlern allerdings, warum dies so ist. Einige Forscher bezweifeln die Ergebnisse nämlich. Sie sehen darin keine Hinweise, beziehungsweise nehmen sie an, dass dies ein gruppendynamischer Prozess ist. Falls Delfine aber wirklich einen Unterschied in ihren Bewegungen während der Ruhephasen machen, könnten sie etwa den so genannten Coriolis-Kräften, das sind jene Erdkräfte, die den Effekt der Erdrotation widerspiegeln, folgen. Sie werden auch dafür verantwortlich gemacht, dass sich Wassermassen in verschiedene Richtungen bewegen. "Wenn Ozeanströmungen auf großer Ebene solche spezifischen Dinge machen, dann ist es durchaus vorstellbar, dass auch Delfine darauf reagieren", meint David McIntyre, Coriolis-Experte von der Oregon State University.

Klar scheint den Forschern zu sein, dass die Delfine in Gruppen die Ruhebewegungen durchführen, um ungestört zu sein und nicht eventuelle Feinde anzulocken. "Wenn die Tiere in Wachzustand sind, kommunizieren sie in ihrer Pfeifsprache, im Ruhezustand bleiben sie hingegen ruhig", so Manger. "Wenn sie also gelernt hätten oder sogar genetisch dazu programmiert sind in gewisse Richtungen zu schwimmen, können sie das dabei ohne Verständigung tun". Ein Rätsel bleibt aber weiterhin, warum sie dies je nach Hemisphäre in verschiedene Richtungen tun.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.nature.com

Weitere Berichte zu: Delfin Hemisphäre

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Biowissenschaften Chemie:

nachricht Forscher beobachten, wie Chaperone defekte Proteine erkennen
25.08.2016 | Technische Universität München

nachricht Nervenzellen mit Rhythmusgefühl
25.08.2016 | Deutsches Primatenzentrum GmbH - Leibniz-Institut für Primatenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Biowissenschaften Chemie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher beobachten, wie Chaperone defekte Proteine erkennen

Proteine, auch Eiweiße genannt, erfüllen in unserem Körper lebenswichtige Funktionen: Sie transportieren Stoffe, bekämpfen Krankheitserreger oder fungieren als Katalysatoren. Damit diese Prozesse zuverlässig funktionieren, müssen die Proteine eine definierte dreidimensionale Struktur annehmen. Molekulare Faltungshelfer, die sogenannten Chaperone, kontrollieren den Strukturierungsprozess. Ein Forscherteam unter der Beteiligung der Technischen Universität München (TUM) konnte nun herausfinden, wie Chaperone besonders gefährliche Fehler in diesem Strukturierungsprozess erkennen. Die Ergebnisse wurden im Fachmagazin "Molecular Cell" veröffentlicht.

Chaperone sind sozusagen die TÜV-Prüfer der Zelle. Es handelt sich um Proteine, die wiederum andere Proteine auf Qualitätsmängel untersuchen, bevor diese die...

Im Focus: Mikroskopieren mit einzelnen Ionen

Neuartiges Ionenmikroskop nutzt einzelne Ionen, um Abbildungen mit einer Auflösung im Nanometerbereich zu erzeugen

Wissenschaftler um Georg Jacob von der Johannes Gutenberg-Universität Mainz haben ein Ionenmikroskop entwickelt, das nur mit exakt einem Ion pro Bildpixel...

Im Focus: Streamlining accelerated computing for industry

PyFR code combines high accuracy with flexibility to resolve unsteady turbulence problems

Scientists and engineers striving to create the next machine-age marvel--whether it be a more aerodynamic rocket, a faster race car, or a higher-efficiency jet...

Im Focus: Neues DFKI-Projekt SELFIE schlägt innovativen Weg in der Verifikation cyber-physischer Systeme ein

Vor der Markteinführung müssen neue Computersysteme auf ihre Korrektheit überprüft werden. Jedoch ist eine vollständige Verifikation aufgrund der Komplexität heutiger Rechner aus Zeitgründen oft nicht möglich. Im nun gestarteten Projekt SELFIE verfolgt der Forschungsbereich Cyber-Physical Systems des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) unter Leitung von Prof. Dr. Rolf Drechsler einen grundlegend neuen Ansatz, der es Systemen ermöglicht, sich nach der Produktion und Auslieferung selbst zu verifizieren. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt das Vorhaben über drei Jahre mit einer Fördersumme von 1,4 Millionen Euro.

In den letzten Jahrzehnten wurden enorme Fortschritte in der Computertechnik erzielt. Ergebnis dieser Entwicklung sind eingebettete und cyber-physische...

Im Focus: „Künstliches Atom“ in Graphen-Schicht

Elektronen offenbaren ihre Quanteneigenschaften, wenn man sie in engen Bereichen gefangen hält. Ein Forschungsteam mit TU Wien-Beteiligung baut Elektronen-Gefängnisse in Graphen.

Wenn man Elektronen in einem engen Gefängnis einsperrt, dann benehmen sie sich ganz anders als im freien Raum. Ähnlich wie die Elektronen in einem Atom können...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Ideen für die Schifffahrt

24.08.2016 | Veranstaltungen

E-Health, E-Hygiene, IT-Management und IT-Sicherheit: Trends und Chancen für Kliniken und Praxen

24.08.2016 | Veranstaltungen

HTW Berlin richtet im September die 30. EnviroInfo aus

23.08.2016 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Sichere Netzwerke fürs Internet der Zukunft

25.08.2016 | Informationstechnologie

Geodätisches Referenzsystem ermöglicht hochpräzise Positionsbestimmung

25.08.2016 | Geowissenschaften

Gold aus Abfall

25.08.2016 | Materialwissenschaften