Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Automatischer Fensteröffner regelt CO2-Konzentration

22.03.2007
Einsatz für Schlafzimmer, Büros und Schulen geplant

Wissenschaftler des Instituts für Mess- und Automatisierungstechnik (IMA) der Universität der Bundeswehr München haben einen automatischen Fensteröffner zur Regelung des Kohlendioxid-Anteils in geschlossenen Räumen zur Marktreife entwickelt. Damit soll die Luftqualität immer auf einem hohen Niveau gehalten und die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit der Menschen in Büros und Schulen verbessert werden. Auch im Schlafzimmer soll der Sensor zum Einsatz kommen.

"Menschen atmen pro Stunde etwa 20 Liter Kohlendioxid aus - im Schlafzimmer ist also schon nach kurzer Zeit der CO2-Grenzwert erreicht und ein entspannter Schlaf schwierig. Die Ausstattung der privaten Haushalte hat für uns also Priorität", sagt Michael Horn vom IMA im Gespräch mit pressetext. Neben den Schlafräumen ist der Einsatz des automatischen Fensteröffners in Schul- und Büroräumen geplant: Der CO2-Anteil in der Luft ist immer dann besonders hoch, wenn viele Menschen in einem Raum sind. Der im Fensterrahmen integrierte Sensor sorgt dafür, dass die Frischluftzufuhr das Wohlbefinden sichert und dabei zusätzlich Energie gespart wird.

Gleichzeitiges Lüften und Energiesparen wird durch die so genannte geregelte Spaltlüftung möglich. Der Sensor misst regelmäßig den CO2-gehalt und aktiviert automatisch den Antriebsmotor des Öffnungsmechanismus' sobald ein festgelegter Grenzwert überschritten wird. Je mehr Kohlendioxid im Zimmer vorhanden ist, desto weiter wird das Fenster geöffnet, bis maximal 15 Millimeter. Damit wird ein effizienter Luftaustausch ermöglicht: "Die einströmende kalte Luft wird umgehend mit der warmen Zimmerluft vermischt. Dadurch kommt es nicht zu einer Abkühlung und damit nicht zu einem erhöhten Heizenergieaufwand", sagt Horn. Für den Wissenschaftler des IMA ist dies ein besserer Zugang als die oft angewendete Stoßlüftung, bei der das Fenster für kurze Zeit weit geöffnet wird.

... mehr zu:
»Fenster »Fensteröffner

Energieeffizienz soll durch den automatischen Fensteröffner auch für große Gebäude mit zentralen Lüftungsanlagen möglich werden. "Die Lüftungsanlagen laufen in allen Räumen unabhängig vom tatsächlichen Lüftungsbedarf und verschwenden so jede Menge Energie", sagt Horn. "Der CO2-Sensor kann genau messen, in welchen Räumen die Belüftung nötig ist und in welchen nicht. Der dadurch reduzierte Energieverbrauch ist gleichzeitig ein Beitrag zur Verringerung der CO2-Emission in die Atmosphäre."

Hannes Richter | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.unibw.de/

Weitere Berichte zu: Fenster Fensteröffner

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Baufritz-Holzhäuser: Zwei bessere Hälften
24.08.2016 | Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

nachricht Sonnenhäuser wissenschaftlich bewertet
21.07.2016 | FIZ Karlsruhe – Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Virtuelle Realität: 3D Human Body Reconstruction des Fraunhofer HHI digitalisiert Menschen

Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI haben eine Methode entwickelt, mit der das realistische Abbild eines Menschen in eine virtuelle Welt übertragen werden kann. Die „3D Human Body Reconstruction“-Technologie nimmt reale Personen mit mehreren Kameras gleichzeitig auf und erstellt daraus sich natürlich bewegende, dynamische 3D-Modelle. Vorgestellt wird diese Technologie Anfang September auf der diesjährigen IFA in Berlin (Halle 11.1, Stand 3) sowie der IBC in Amsterdam (Halle 8, Stand B80).

Fraunhofer HHI-Forscher haben ein Kamerasystem entwickelt, mit dem sie Personen für den perfekten dreidimensionalen Eindruck filmen. Kern dieses Systems ist...

Im Focus: Virtual Reality: 3D Human Body Reconstruction from Fraunhofer HHI digitizes Human Beings

Scientists at the Fraunhofer Institute for Telecommunications, Heinrich Hertz Institute, HHI have developed a method by which the realistic image of a person can be transmitted into a virtual world. The 3D Human Body Reconstruction Technology captures real persons with multiple cameras at the same time and creates naturally moving dynamic 3D models. At this year’s trade fairs IFA in Berlin (Hall 11.1, Booth 3) and IBC in Amsterdam (Hall 8, Booth B80) Fraunhofer HHI will show this new technology.

Fraunhofer HHI researchers have developed a camera system that films people with a perfect three-dimensional impression. The core of this system is a stereo...

Im Focus: Meteoriteneinschlag im Nano-Format

Mit energiereichen Ionen lassen sich erstaunliche Nanostrukturen auf Kristalloberflächen erzeugen. Experimente und Berechnungen der TU Wien können diese Effekte nun erklären.

Ein Meteorit, der in flachem Winkel auf die Erde trifft, kann gewaltige Verwüstungen anrichten: Er schrammt über die Erdoberfläche und legt oft eine lange...

Im Focus: Flexibel statt starr

Gezielter und effizienter Transport zellulärer Frachten durch physikalischen Mechanismus

Damit Zellen richtig funktionieren können, müssen Frachten innerhalb der Zelle ständig von einem Ort zum anderen transportiert werden, wobei es ähnlich zugeht...

Im Focus: Elektronen am Tempolimit

Elektronische Bauteile werden seit Jahren immer schneller und machen damit leistungsfähige Computer und andere Technologien möglich. Wie schnell sich Elektronen mit elektrischen Feldern letztendlich kontrollieren lassen, haben jetzt Forscher an der ETH Zürich untersucht. Ihre Erkenntnisse sind wichtig für die Petahertz-Elektronik der Zukunft.

Geschwindigkeit mag keine Hexerei sein, doch sie ist die Grundlage für Technologien, die nicht selten wie Magie anmuten. Moderne Computer etwa sind so...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

The energy transition is not possible without Geotechnics

25.08.2016 | Event News

New Ideas for the Shipping Industry

24.08.2016 | Event News

A week of excellence: 22 of the world’s best computer scientists and mathematicians in Heidelberg

12.08.2016 | Event News

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neues Verfahren revolutioniert die Hornhauttransplantation

31.08.2016 | Medizin Gesundheit

Textil fürs Fahrrad

31.08.2016 | Maschinenbau

Internationale Funkausstellung IFA 2016: neuartiges Alarmsystem für Schwerhörige und Gehörlose

31.08.2016 | Messenachrichten