Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

RUB-Ingenieure testen Spannkabel für Schwimmdeich

30.08.2002


Rudolf Bader spannt das zu untersuchende Kabel vor.


Blick in die Prüfmaschine der Bochumer Ingenieure.


  • Verankerungssystem für Monacos Hafen auf dem Prüfstand
  • Ein Ingenieur-Meisterwerk des 21. Jahrhunderts


Die Spannkabel für den größten jemals gebauten Schwimmdeich aus Beton, der den Hafen von Monaco erweitern soll, kamen zunächst in Bochum auf den Prüfstand: RUB-Bauingenieure (Bereich Konstruktionsteilprüfung) testeten ihre Sicherheit bei starkem Wellengang und Erdbeben. Dazu simulierten sie die Belastung mit einer 2.000 Tonnen Prüfmaschine im Labor. Das Ergebnis stellte sie zufrieden; die Kabel halten, was sie versprechen.

... mehr zu:
»Monaco »Schwimmdeich »Spannkabel


400 Autos im Bauch des Deichs

Der 160.000 Tonnen schwere Betontrog, 352 Meter lang und 28 Meter breit, der im Wasser liegt ohne den Boden zu berühren, sei "ein Ingenieurmeisterwerk des 21. Jahrhunderts", so Dr.-Ing. Werner Hanenkamp und Dipl.-Ing. Selcuk Güres. Am 26. August 2002 wurde der Koloss von einem 30.000 PS-starken Schlepper in Monaco angeliefert. Neben Anlegestellen für Schiffe bietet er in seinem Innern auf vier Etagen Parkplätze für etwa 400 Autos und Raum für ein Einkaufszentrum, Boutiquen, Büros und Restaurants. Das Bauwerk soll nicht fest mit dem Untergrund verankert werden, sondern als schwimmender Deich vor der Küste Monacos liegen. Dicke Spannkabel, die einiges aushalten müssen, sichern die Tragfähigkeit der Betonkonstruktion. Ihre Belastbarkeit testeten die Ingenieure im Vorhinein.

Auseinanderziehen bis zum Bruch

Die Tests führten sie in Zusammenarbeit mit FCC CONSTRUCCION, S.A. (Spanien), und BBR SYSTEMS LTD (Schweiz) in den Versuchshallen des Konstruktiven Ingenieurbaus der RUB durch: Um die dynamische Belastung z.B. durch Wellengang zu simulieren, machten sie Schwingversuche, bei denen die Zuglast mit einer vorgegebenen Frequenz 500.000 mal zwischen einer Ober- und Untergrenze hin und her pendelte. Dabei durfte die Anzahl von Drahtbrüchen in den Spannkabeln ein bestimmtes Maß nicht überschreiten. Zusätzlich machten die Prüfer statische Zugversuche mit langsamem aber stetigem Auseinanderziehen bis zum Bruch des Materials.

Ergebnis: Alles sicher

Die Versuchsergebnisse zeigten, dass die verwendeten Materialien und die unterschiedlichen Verankerungssysteme sowohl bei den dynamischen, als auch bei den statischen Versuchen die vorgegebenen Sicherheitsanforderungen voll erfüllen.

Weitere Informationen

Dr.-Ing. Werner Hanenkamp, Dipl.-Ing. Selcuk Güres, Fakultät für Bauingenieurwesen der Ruhr-Universität Bochum, 44780 Bochum, Tel. 0234/32-27206/-28015, Fax: 0234/32-14148, E-Mail: werner.hanenkamp@ruhr-uni-bochum.de, selcuk.gueres@ruhr-uni-bochum.de

Dr. Josef König | idw

Weitere Berichte zu: Monaco Schwimmdeich Spannkabel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Architektur Bauwesen:

nachricht Additive Fertigung: Bauteile völlig neu denken
02.12.2016 | Hochschule Landshut

nachricht Kombination von Isolierung und thermischer Masse
01.12.2016 | Fraunhofer Institute for Chemical Technology ICT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Architektur Bauwesen >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie